Kostenloser Versand ab 75€
Telefon: +49 6135-70 66 99 6
Erinnerungen zauberhaft gestalten

Ink Pads

 Stempelkissen – aber welches...

Stempelkissen – aber welches ist das richtige?

Wer die Wahl hat, hat die Qual – so könnte man es bei der Wahl des richtigen Stempelkissen fast vermuten. Da es so unglaublich viele unterschiedliche Stempelkissen gibt haben wir uns hier für die entschieden, die wir als gut empfinden.

Fast jedes Stempelkissen ist prädestiniert für eine bestimmt der Anwendung. Es gibt Stempelkissen für Papier, Holz-, Glas- oder Folienoberflächen. Die einen sind wasserlöslich, andere wiederum wasserfest. Spezielle Stempelkissen für Embossing (heißprägen), schnelltrocknende und welche die länger zum Trocknen benötigen.

Damit Ihr hier den Überblick behaltet und das richtige Stempelkissen für Euer Werk findet, denn nicht jeder ist ein Stempelspezialist, könnt Ihr hier das Wichtigste für Euer Projekt nachlesen.

Zuerst einmal solltet Ihr wissen, was Ihr mit einem Stempelkissen machen möchtet. Einfach nur so stempeln, den Stempelabdruck colorieren, womit colorieren, oder vielleicht embossen?

Für einen einfachen Stempelabdruck eignet sich natürlich jedes Stempelkissen. Wenn man aber embossen möchte, dann braucht man ein Embossing Kissen, z.B. Emboss-it von Ranger aber auch mit dem Fluid von WOW kann man auf größeren Flächen toll embossen. Das Embossen, oder auch heißprägen, ist eine Technik, bei der ein zuvor gestempeltes Motiv mit einem Embossingpulver bestreut wird und dann mit einem Heißluftfön geschmolzen wird. Dadurch entsteht ein erhabener, also geprägter, Abdruck.

Das funktioniert mit jedem beliebigen Stempel.

Mit dieser Technik könnt Ihr auch ganz tolle Verzierungen schaffen. Bestreicht z.B. ein Stanzteil mit dem Embossing Fluid, tragt eine Embossingpulver Eurer Wahl auf und schmelzt es. Ein tolles Embellishment für Euer Projekt. Die meisten Embossingpulver sind stark deckend und eignen sich auch, wenn Ihr das Motiv ausmalen möchtet, da die embossten Linien keine Farbe mehr annehmen. Als Embossingpuder gibt es für uns nichts besseres als die von WOW Embossing Powder.

Diese Technik benötigt ein langsam trocknendes Stempelkissen, damit Ihr genug Zeit habt, das Pulver aufzustreuen und zu erhitzen. Als Anfänger solltet Ihr am Besten mit einem speziellen Embossingstempelkissen arbeiten, da es besonders langsam trocknet.

Als kleiner Tipp: auch wenn Ihr nach Gebrauch eines Embossingstempelkissens keine Farbe auf dem Stempel seht, die leicht klebrigen Rückstände sollten auf jeden Fall entfernt werden. Das geht am besten mit einem Stempelreiniger.

Möchtet Ihr mit Alkohol-Markern colorieren, dann empfehlen wir Memento Tuxedo Black. Memento ist ein schnelltrocknendes Stempelkissen. Wenn man es jedoch auf einem sehr glatten oder beschichteten Papier benutzt, kann man mit einem Heißluft-Fön beim Trocknen nachhelfen

Für einen weißen Stempelabdruck auf dunklem Papier, gibt es für uns keine besseres Kissen als Unicorn Pigment Ink Pad. Für einen ganz scharfen und erhabenen Abdruck empfiehlt es sich, weiß zu embossen.

Staz-on Stempelkissen sind die beste Wahl, wenn es um nicht poröse Oberflächen geht. Glas. beschichtetes Papier, Folien u.ä. können damit sehr gut bestempelt werden. Das Staz-On eine sehr permanente Farbe ist, solltet Ihr den Stempel nach dem Abdruck schnell saubermachen. Am Besten geht das mit einem Staz-On Reiniger.

Gerade wenn es um Clear Stamps geht, so hat man bei einigen Stempelkissen den Effekt, daß sie auf der Silikonoberfläche des Stempels kleine Tröpfchen bilden und der Stempelabdruck dann dementsprechend aussieht. Falls man das nicht möchte, so kann man den Clear Stamp mit Staz-on abstempeln und nicht saubermachen. Staz-On sitzt dann auf der Oberfläche des Silikons und verhindert die Tröpfchenbildung mancher Stempelkissen. Aber vorsicht: die Stempel bekommt ihr dann nie mehr sauber. Staz-On Reiniger keinesfalls bei Clear Stamps verwenden.

Natürlich haben wir bei den Artikelbeschreibungen noch mal die speziellen Anwendungen jedes einzelnen Stempelkissen beschrieben.